Ergonomischer Bürostuhl

Der ergonomische Bürostuhl ist wohl das Wichtigste bei der Gestaltung eines ergonomischen Büros. Auch wenn andere Gesichtspunkte nicht außer Acht gelassen werden sollten, so ist der Stuhl ausschlaggebend für ein entspanntes Arbeiten.

Wir wissen seit langem, dass eine falsche Sitzhaltung zu erheblichen gesundheitlichen Schäden führen kann. Rückenprobleme, bis hin zu Bandscheibenvorfällen sind keine Seltenheit. Dynamisches Sitzen ist spätestens seit dem Einzug des Sitzballs, Anfang der 90er Jahre in aller Munde. Sogenanntes gesundes Sitzen bringt gesundheitliche Vorteile mit sich, auch wenn man dennoch immer wieder dazwischen aufstehen sollte. Zu langes Sitzen ist selbst mit dem bequemsten Stuhl nicht gut für die Wirbelsäule. Das ist allerdings kein Grund auf einen ergonomischen Stuhl zu verzichten.

Ein moderner Stuhl lässt sich durch zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten individuell an die jeweilige Person anpassen. Die Sitzhöhe ist genauso verstellbar, wie die Höhe und die Weite der Armlehnen. Es gibt auch Armlehnen, die nach hinten wegzudrehen sind, falls man sie nicht haben will. Die Sitzneigung und die Sitztiefe sind ebenso einstellbar. Die Sitztiefe sollte so eingestellt sein, dass immer die Rückenlehne berührt werden kann, die Kniekehlen aber frei sind. Nur so ist eine ausreichende Blutzirkulation gewährleistet.

Bei einem guten ergonomischen Stuhl ist auch die Rückenlehne in der Höhe verstellbar, damit der Rücken ab des oberen Bereichs des Beckens gestützt wird. Außerdem existieren sogenannte fußgesteuerte Bewegungen, die ein Schwingen oder Pendeln des Stuhls ermöglichen.

Wer bequem auf seinem individuell eingestellten Bürostuhl sitzt, der ist in jedem Fall leistungsfähiger, als jemand, der ständig Rückenschmerzen hat.

Nur das Aufstehen zwischendurch und regelmäßiger Ausgleichssport sollten selbst mit dem besten Stuhl nicht fehlen.

 
swopper testen

hier einen swopper oder muvman kostenlos und unverbindlich testen